Ist mein Hamster krank?

Auch Hamster können krank werden. Auch bei Verdacht sollte man, wenn es geht, einen hamsterkundigen Tierarzt aufsuchen. Eine Liste mit allen hamsterkundigen Tierärzten gibt es hier.  

 

Hier in der Liste finden Sie häufige Krankheitsanzeichen und ihre Bedeutung.

Häufiges jucken und kratzen, vermehrtes putzen

 

 

 

 

 

Zu lange Krallen oder Zähne

 

 

 

 

 

 

Niesen, hörbare Atem, nasse Nase

 

 

 

 

Starker Gewichtsverlust

 

 

 

 

 

 

 

 

Veränderte Augen

 

 

 

 

 

After ist verkleb, Durchfall

 

 

 

 

 

 

Ein Hamster, der sich oft kratzt, hat meistens Milben oder andere Tiere in Fell. Dies führt zum Stress des Hamsters, und dieser verkürzt die Lebenserwartung erheblich. Deswegen sollte man bei Verdacht schnell einen Tierarzt aufsuchen

 

 

Hamster benötigen raue Platten, um ihre Krallen abzuwetzen. Haben sie das nicht, werden diese zu lang. Ebenfalls brauchen sie Holz zum knabbern, um ihre Schneidezähne zu kürzen, da diese ein Leben lang nachwachsen. Ansonsten muss der Tierarzt sie kürzen.

 

 

Diese Anzeichen deuten auf eine Erkältung hin. Das hört sich harmlos an, unbehandelt kann eine Erkältung zu einer tödlichen Lungenentzündung führen.

 

Ein starker Gewichtsverlust deutet ebenfalls auf eine Krankheit hin. Schwenkungen von 4-6 g pro Woche sind normal. Hamster bemerken dann oft, dass das Schwänzchen länger ist - es wird aber nicht länger. Durch die starke Gewichtsabnahme wird das Fett außerhalb des Schwanzes abgebaut, der Schwanz wird dadurch länger.

 

Veränderte Augen. z. B. in Form von verklebten oder eitrigen deuten einerseits auch auf eine Erkältung hin (s. o.), andererseits könnte eine Bindehautentzündung oder eine Verletzung vorliegen.

 

 

 

 

Bei Durchfall oder verklebten After ist ggf. ein Darmproblem schuld. Auch dies kann schnell tödlich enden. Also: Tierarzt!